BMW AG: Wird das ein Doppelboden?

bmw_21062016BMW AG (Tageschart): Die Aktie des Automobilbauers bewegt sich seit dem Allzeithoch vom März 2015 bei 123,75€ in einem intakten Abwärtstrend. Dabei hat der Titel im Februar an der Marke von  66,00€ ein wichtiges Zwischentief ausgebildet und ging dann in eine Handelsspanne über, die im April bei 85,17€ ein wichtiges Hoch etablierte. Erneut überwogen die negativen Vorzeichen und die Aktie sackte bis Ende letzter Woche fast auf das Februartief ab. An dieser Stelle ereignete sich ein Reversal, das immer noch Bestand hat. Perspektivisch könnte sich daraus ein Doppelboden ergeben. Sicherlich müßte dazu das Aprilhoch herausgenommen, das auch als Nackenlinie der Bodenformation fungiert. In diesem Fall würde ein Einstiegssignal mit einem kalkulatorischen Anschlusspotenzial 19,17€ entstehen. Sollte im Zuge dessen dann auch noch die obere Abwärtstrendkanalbegrenzung durchbrochen werden, wäre der Befreiungsschlag geglückt und die mittelfristigen Aussichten würden sich deutlich aufhellen. Unterstützung erhält das Doppelboden-Szenario durch den MACD. Der Indikator hat nicht nur ein neues Kaufsignal getriggert, sondern zeigt im Vergleich zum Februartief auch eine positive Divergenz. Risikoaffine Trader könnten bereits jetzt eine Long-Position eingehen, um auf die mögliche Aufwärtsbewegung zu spekulieren. Diese Aktion erfordert aber eine enge Absicherung. Dazu sollte auf der Unterseite jedoch die Februar- und Junitiefs im Auge behalten werden, die als Stop-Loss dienen können. Bei nachhaltiger Unterschreitung dieser Haltezonen wäre ein prozyklisches Verkaufssignal ausgelöst. Dabei müßte das oben erwähnte Anschlußpotenzial als Projektion nach Süden abgetragen werden.

Tendenz: Bullish > 85,17€ Bearish < 66,00€

Weitere Analysen von Jörg Rohmann finden Sie hier: http://tradebeat.de/

Tradesignal Online Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.