Brent: Fliegt hier der Deckel?

brent_26022016Brent (Tageschart): Die Nordseeölsorte Brent bewegt sich seit Sommer 2014 in einem intakten Abwärtstrend und hat mit dem Maihoch 2015 bei $75,10 einen neuen Abwärtstrendkanal gebildet. Innerhalb dieser Struktur fielen die Kurse bis Mitte Januar auf $27,99. An dieser Stelle erschöpfte sich der unmittelbare Verkaufsdruck und die Notierungen gingen in eine Konsolidierungsphase über, die man entweder als Dreieck oder Doppelboden interpretieren kann. Aktuell bricht Brent aus dem Dreieck nach oben aus und läuft an die Nackenlinie der potenziellen Doppelbodenformation bei $36,74 heran. Die Variante der Doppelbodenformation wird von uns präferiert, da hierbei die angesprochene Hürde noch überwunden werden muß, um ein Einstiegssignal zu triggern. Dies ist etwas konservativer. Gelingt dieses Unterfangen, liegt ein neues Kaufsignal mit einem kalkulatorischen Kursziel bis in den Bereich von $45,49 vor. Nächste Anlaufpunkte auf dem Weg nach Norden sind die Marken $37,48/ $39,79 und $40,76. Sollte im Zuge dessen auch der Abwärtstrendkanal gebrochen werden, wäre dies als Befreiungsschlag zu werten und eine nachhaltige Erholung einzuplanen. Scheitern die Notierungen hingegen an der aktuellen Hürde und fallen sogar aus dem Dreieck nach unten heraus (konservativ aus Risikogesichtspunkten), wäre dies mit einer negativen Weichenstellung gleichzusetzen, die die derzeitige Situation als Konsolidierung in einem intakten Abwärtstrend entlarvt. Dabei würde ein Verkaufssignal mit einem Abschlagspotenzial von etwa $9,49 entstehen und würde die Januar- und Februartiefs auf die Agenda rücken.

Tendenz: Bullish > $36,74 Bearish < untere Dreiecksbegrenzung

Weitere Analysen von Jörg Rohmann finden Sie hier: http://tradebeat.de/

Tradesignal Online Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.