Brent erreicht bald zentrale Unterstützung (Big Picture)!

brent_07122015Brent fortlaufender Kontrakt (Monatschart): Öl bricht heute auf neue Jahrestiefs weg. Wie weit kann der Fall gehen? Betrachtet man den Langfristchart der Nordseeölsorte Brent erreichen die Notierungen eine zentrale Unterstützung bei $41,21, die die Jahrestiefs 2009/ 2001 und das Jahreshoch 1996 darstellt. An dieser massiven Haltezone wäre eine Gegenbewegung der Bullen zu erwarten. Es wäre sehr verwunderlich, wenn diese Unterstützung einfach fallen würde. Im Rahmen einer Gegenbewegung wäre zumindest ein Bounce einzuplanen. In diesem Szenario liegen wichtige Anlaufpunkte bei $$43,27/ $46,06 und $49,26. Sollte entgegen der Erwartungshaltung die Unterstützung nachhaltig verletzt werden, wäre eine direkte Fortsetzung des Abwärtstrends einzuplanen. Gleichfalls wäre dabei eine riesige Doppeltopformation abgeschlossen, die das Chartbild weiter eintrüben würde. Dabei liegen die nächsten Ziele auf der Unterseite bei $39,44/ $36,84 und $34,91.

Weitere Analysen von Jörg Rohmann finden Sie hier: http://tradebeat.de/

Tradesignal Online Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

Brent: Abwärtsgefahren noch nicht gebannt!

brent_23112015Brent fortlaufender Kontrakt (Tageschart): Übergeordnet bewegt sich Brent seit Sommer 2014 in einem intakten Abwärtstrend und hat zwischen März und Mai eine Erholung erfahren, die aber mit Erreichen der Marke von $73,87 erneut in einen Abwärtstrendkanal überging. Im Zuge dessen fielen die Kurse bis August auf das bisherige Jahrestief bei $44,83 zurück, wo die Abwärtsbewegung zunächst stoppte und die Chance auf eine Bodenbildung gegeben war. Nachdem dieser Bodenbildungsversuch aber zwischen August und Mitte November mit Unterschreitung der Horizontalunterstützung bei $47,53 scheiterte, fielen die Kurse unter das bisherige Jahrestief und erreichten letzte Woche das Niveau bei $43,15. Seitdem erholen sich die Kurse langsam in Form einer potenziellen bearishen Flagge. Erfolgt eine Auflösung in Trendrichtung nach Süden, würde sich erneut ein prozyklisches Verkaufssignal ergeben, das ein kalkulatorisches Abschlagspotenzial von etwa $8,86 aufweist. In diesem Fall liegen die nächsten Unterstützungen bei $42,46 sowie am Jahrestief 2009 bei $41,59, was eine massive Unterstützung darstellt. Gelingt jedoch den Bullen der Befreiungsschlag über die Horizontale bei $45,74, besteht zunächst die Hoffnung auf einen Rücklauf an die Widerstände bei $47,18 und $47,53 sowie an die obere Trendkanalbegrenzung des kurzfristigen Abwärtstrends. Erst mit Überwindung der oberen Abwärtstrendkanallinie seit dem Maihoch wäre eine Voraussetzung für eine mittelfristige Trendwende erfüllt. Die zweite wäre ein nachhaltiger Schlußkurs über dem August bei $56,95.

Tendenz: Bullish > $45,74 Bearish < untere Flaggenbegrenzung

Tradesignal Online Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

Kakao in Tasse-Henkel-Formation!

kakao_23112015Kakao Future Mai 2014 (Tageschart): Der Kakao-Future bewegt sich seit April 2013 in einem mittelfristigen Aufwärtstrendkanal. Dabei erreichten die Notierungen Ende September 2014 ein neues Mehrjahreshoch bei $3.343,27. Daran schloß sich direkt eine Korrektur bis Februar 2015 auf $2.654,00 an, wo sich der Verkaufsdruck erschöpfte und eine volatile Aufwärtsbewegung etablierte. Insgesamt hat sich eine über einjährige Tasse-Henkel-Formation ausgebildet. Die aktuelle Lage ist vor dem Hintergrund interessant, dass Kakao seit einigen Tagen den Ausbruch aus dem Henkel-Teil der Formation versucht. Bei Überwindung der Marke von $3.407,12 entsteht ein neues Einstiegssignal, dass aufgrund der Formationstiefe ein Kursziel bis in den Bereich von etwa $4.096,39 vorsieht. Im Erfolgsfall liegen die nächsten wichtigen Anlaufpunkte bei $3.452,09 und dem Allzeithoch bei $$3.549,63. Gut unterstützt ist der Future an der Marke von $3.343,27, die bei Verletzung wahrscheinlich einen Rücklauf in Richtung $3.302,17, $3.240,51 und $3.208,22 auslösen könnte. Aber erst eine nachhaltige Verletzung des Augusttiefs und der dort verlaufenden unteren Aufwärtstrendkanalbegrenzung würde das Chartbild deutlicher eintrüben.

Tendenz: Bullish > $3.407,12 Bearish < $3.343,27

Weitere Analysen von Jörg Rohmann finden Sie hier: http://tradebeat.de/

Tradesignal Online Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

Zucker in interessanter Ausgangslage!

zucker_20112015Zucker fortlaufender Kontrakt (Tageschart): Der Agrarrohstoff bewegt sich analog zum  gesamten Rohstoffkomplex seit 2011 in einem übergeordneten Abwärtstrend. Dabei fiel Zucker vom Mehrjahreshoch im August 2011 bei $35,66 bis August diesen Jahres auf $10,13. Mit diesem Tiefpunkt erschöpfte sich der Verkaufsdruck und die Käufer gewannen die Oberhand. Es folgte eine starke Umkehr, die die Notierungen bis Anfang November auf $15,54 katapultierte. Seitdem ist eine Konsolidierung in Form eines Dreiecks zu beobachten, dass in Kürze aufgelöst werden wird. Es stellt sich die Frage, ob es sich um eine Bärenmarkt Rally handelt oder den Beginn eines generellen Trendwechsels? Abschließend kann dies noch nicht beantwortet werden, aber die Ausbruchsrichtung aus dem Dreieck dürfte eine gute Indikation abgeben. Wird das Dreieck in aktueller Trendrichtung – also nach oben verlassen – entsteht ein prozyklisches Kaufsignal, dass aufgrund der Formationstiefe ein Anschlußpotenzial von etwa $1,61 aufweist. In diesem Fall würde sich die Beweislast weiter in Richtung genereller Trendwende bewegen. Nächste Zeile auf der Oberseite liegen bei $15,84/ $15,85/ $16,16 und $16,37. Ein Ausbruch nach Süden wäre ein erstes negatives Zeichen, dass aber erst bei Unterschreitung des Novembertiefs bei $13,93 für eine kleine Topbildung sprechen würde. Dabei rücken die Horizontalunterstützungen an den Marken von $13,73/ $13,02 und $12,79 in den Vordergrund. Sollte im Zuge dessen auch noch die untere Begrenzung des Aufwärtstrendkanals seit August nachhaltgig verletzt werden, würde das Szenario Bärenmarktrally wieder an Kontur gewinnen.

Tendenz: Bullish > obere Dreiecksbegrenzung Bearish < $13,93

Tradesignal Online Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

Brent: Es geht in Richtung Jahrestief!

brent_12112015Brent continous contract (Tageschart): Mit dem Tief vom 31.08.2015 bei $43,69 setzte ein Short-Squeeze bis auf $55,78 ein, der aber das Januartief von $52,21 nicht nachhaltig überwinden konnte. Stattdessen bröckelten die Kurse langsam ab und verletzten Ende Oktober die Nackenlinie ($47,70) einer potenziellen Doppeltopformation. Jedoch entpuppte sich die Bewegung als eine Bärenfalle und die Kurse stiegen nochmals bis auf $50,90 an, um erneut in Richtung Süden zu tendieren. Gestern wurde dann das Oktobertief bei $46,36 verletzt und heute setzt sich die Abwärtsbewegung fort. Sollte sich diese Tendenz bis Handelsende nicht umkehren, wäre ein Wiedersehen des Jahrestiefs bei $43,64 eine sehr wahrscheinliche Variante. Direkt unterstützt ist Brent an den Marken $45,21/$44,13 und $43,64. Bei Preisgabe letztgenannter Haltezone kommen sogar wichtige Tiefpunkte aus dem Jahr 2009 bei $43,17 und $42,84 ins Spiel. Die Bullen können das Ruder erst wieder übernehmen, wenn es gelingt den kurzfristigen Abwärtstrendkanal, der sich seit Mitte Oktober etabliert hat, sowie den Pivotpunkt bei $50,90 zurückzuerobern. Bevor dies aber geschehen kann, sind noch zahlreiche Horizontalwiderstände bei $46,36/ $47,40/ $48,85 und $4934 herauszunehmen. Dies wird mit Sicherheit kein einfaches Unterfangen. Ein tragfähige Bodenbildung wäre ohnehin erst bei Überwindung des Augusthochs bei $55,78 gegeben.

Tendenz: Bullish > $50,90 Bearish < $47,40

Tradesignal Online Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

Gold ist angezählt!

gold_06112015Gold (Tageschart): Gold befindet sich seit dem Allzeithoch im September 2011 bei $1.920,84 in einem übergeordneten Abwärtstrend. Ausgehend vom Oktoberhoch 2012 an der Marke von $1.795,17 etablierte das Edelmetall einen neuen Abwärtstrendkanal und bewegt sich kontinuierlich nach Süden.Im Zuge dieser Bewegung fielen die Notierungen im Juli diesen Jahres auf ein neues Mehrjahrestief bei $1.073,82 ab. An dieser Stelle erschöpfte sich der Verkaufsdruck und Gold ging in eine Erholungsphase über, die bis an den Kreuzwiderstand bestehend aus oberer Abwärtstrendkanalbegrenzung und der Horizontalen bei  $1.192,79 heranreichte. Jedoch prallten die Kurse wiederholt an dieser Hürde ab und Gewinnmitnahmen setzten derart stark ein, dass die Notierungen seit Tagen fallen und dabei sogar die untere Begrenzung des Aufwärtstrendkanals seit Juli verletzten. Damit hat sich die Erholung als eine bearishe Flagge in einem intakten Abwärtstrend entpuppt, und die Bären haben wieder die Oberhand gewonnen. Mit dem Verkaufssignal geht ein theoretisches Abschlagspotenzial von etwa $160,26 einher. Die nächsten wichtigen Anlaufpunkte sind bei $1.073,82/ 1.058,38 und $1.043,99 vorhanden. Erst bei schneller Rückeroberung der unteren Flaggenbegrenzung wäre die Situation wieder als neutral einzustufen und die direkten Abwärtsgefahren gebannt. Die Bullen können aber erst das Ruder übernehmen, wenn das Oktoberhoch bei $1.192,79 herausgenommen wird. Dabei wäre die Abfolge von tieferen Tiefs und tieferen Hochs gebrochen und auch der mittelfristige Abwärtstrendkanal überwunden. Besonderes Augenmarkt sollte dem Market Mover „US-Arbeitsmarktbericht“ um 14:30 Uhr gelten!

Tendenz: Bullish > $1.192,79 Bearish < untere Flaggenbegrenzung

Tradesignal Online Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

 

Silber: Bodenbildung zunächst gescheitert!

 silber02112015Silber (Tageschart): Das Edelmetall bewegt sich seit Mai 2011 in einem übergeordneten Abwärtstrend und erreichte Ende August bei $13,96 ein neues Mehrjahrestief.  Von diesem Punkt an begann eine Erholung, die bis an das Augusthoch an der Marke von $15,67 heranreichte und auch überwunden wurde. Damit vollzog sich eine „Rounding-Bottom-Formation“ und die Chancen waren wieder auf der Oberseite zu suchen. Im Anschluß gelang auch die Herausnahme der oberen Abwärtstrendlinie, die seit dem Julihoch 2014 bei $21,76 besteht, jedoch konnte das Niveau nach mehrwöchigen Kampf nicht gehalten werden. Ein letzter Ausbruchversuch scheiterte auf der Oberseite an der Marke von $16,37. Seit dem bröckeln die Kurse ab. Vorgestern fielen die Kurse dann noch unter die Nackenlinie der Bodenformation zurück, sodass ein multipler Fehlausbruch vorliegt. Die Vorzeichen haben sich nun wieder deutlich eingetrübt, da die Bodenbildung fürs erste zu den Akten gelegt werden kann. Stattdessen rücken die Haltezonen bei $15,44/ $15,32 und $15,09 in den Vordergrund. Sollte sogar das Augusttief preisgegeben werden, droht eine direkte Wiederaufnahme des übergeordneten Abwärtstrends in Richtung  der August- und Julitiefs 2009 bei $13,49 bzw. $12,43.

Tendenz: Bullish > $16,37 Bearish < $15,67

Tradesignal Online Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

Brent: Es sieht nach Topbildung aus!

brent_27102015Brent (Tageschart): Nachdem Ende August ein massiver Short-Squeeze die Notierungen innerhalb weniger Tage vom Jahrestief bei $43,59 auf $55,78 katapultierte, waren die Chancen auf eine Trendwende gestiegen. Jedoch scheiterte nach einer Verschnaufpause der zweite Aufwärtsschub im Oktober bereits an der Marke von $54,61. Seitdem bröckeln die Kurse ab und durchbrechen aktuell das September- und Oktobertief bei $47,48. Sollte sich diese Tendenz bis Handelsende durchsetzen, wäre ein Doppeltop im Kasten, dass ein kalkulatorisches Kursziel bis in den Bereich von etwa $39,18 vorsieht. Nächste Haltezonen sind hierbei bei $45,99/ $45,15 und am bisherigen Jahrestief bei $43,59 vorzufinden. Nur mit einer schnellen Rückeroberung der Nackenlinie würden sich die Bullen, die Chance auf eine Bärenfalle erhalten. In diesem Szenario wäre eine Erholung bis an die Widerstände bei $48,77/ $49,43/ $49,43 und $50,77 vorstellbar. Sollte sich im Zuge dessen weiteres Aufwärtsmomentum aufbauen, wäre bei Überwindung der Oktober- und Augusthochs wahrscheinlich ein tragfähiger Boden ausgebildet und der Blick würde sich wieder nach Norden richten.

Tendenz: Bullish > $47,48 Bearish < $47,48

Tradesignal Online Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

Gold (H1) mit Keilausbruch!

gold_201102105Zu Beginn des Handels bricht Gold (H1) aus einem fallenden Keil nach oben aus. Sollte die Tendenz gehalten werden, könnte ein erneuter Anlauf auf das Zwischenhoch vom 15.10.2015 genommen werden. Bei Verletzung der oberen Keilbegrenzung wäre die Bewegung aber eher als „Dead Cat Bounce“ zu interpretieren und ein erneuter Abverkauf wäre einzuplanen.

Gold (H1), 20.10.2015, 09:32 Uhr

Tradesignal Online Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

Gold in aufsteigendem Dreieck!

gold_12102015Gold (Tageschart): Das Edelmetall befindet sich seit September 2011 in einem intakten Abwärtstrend und hat im Juli kurzfristig die 2-jährige abwärtsgerichtete Seitwärtsphase nach unten verlassen. Dabei fielen die Kurse bis auf $1.072,83, was das bisherige Jahrestief darstellt. Dies war Ausgangspunkt einer Erholungsbewegung, bei der nicht nur die untere Seitwärtsbegrenzung zurückerobert wurde, sondern auch ein Anstieg bis in den August auf $1.170,10 verbucht wurde. Nach einem erneuten Rückfall auf ein zweites höheres Tief bei $1.098,46 streben die Notierungen wieder nach Norden, sodass sich im Chartbild ein aufsteigendes Dreieck etabliert hat. Bei einem Ausbruch über das Augusthoch wäre eine kurzfristige Bodenbildung abgeschlossen. Das daraus abgeleitete Kaufsignal hätte ein kalkulatorisches Kursziel bis auf $1.267,37. Nächste Ziele auf der Oberseite liegen in diesem Szenario bei $1.1.80,42/ $1.188,92/ $1.205,58 und $1.215,35. Direkte Unterstützungen sind bei $1.156,82/ $1.151,13 und $1.134,72 vorhanden. Bei Verletzung der unteren Dreiecksbegrenzung wäre mit einer negativen Weichenstellung zu rechnen, da sich die Entwicklung seit Ende Juli als eine Konsolidierung in einem intakten Abwärtstrend entpuppen könnte. Damit wäre auch ein Wiedersehen mit dem Jahrestief bei $1.072,83 einzuplanen.
Tendenz: Bullish: > $1.170,10 Bearish: < untere Dreiecksbegrenzung
Tradesignal Online Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.