DAX: Zwischen Bangen und Hoffen!

dax_06062016DAX (Tageschart): Der deutsche Leitindex bewegt sich seit dem Februartief bei  8.699,29 Zählern in einem Aufwärtstrendkanal innerhalb eines mittelfristigen Abwärtstrends, der seit Anfang April 2015 vorherrscht. Mit Erreichen der Marke von 10.485,16 Punkten Ende April hat sich eine immer noch anhaltende Korrekturbewegung etabliert, die bei 10.365,44 Zählern vor wenigen Tagen ein zweites tieferes Hoch ausgebildet hat. Damit läuft man bei Unterschreitung der kurzfristigen Aufwärtstrendkanalbegrenzung Gefahr, dass sich die aktuelle Erholung als Gegenbewegung innerhalb eines intakten Abwärtstrends entpuppt. Sollte im Zuge dessen auch noch die wichtige Haltezone bei 9.729,41 Zählern unterschritten werden, wäre ein Doppeltop perfekt. In diesem Szenario beträgt das kalkulatorische Kursziel etwa 8.973,66 Punkte. Gut unterstützt ist der DAX dann an den Horizontalen bei 9.482,48, 9.385,20 und 9.317,86 Zählern. Über 10.365,44 Punkten hellt sich das Bild wieder auf und die nächsten Anlaufpunkte auf der Oberseite bei 10.485,16 und 10.612,36 Zählern rücken in den Fokus. Entscheidend wird dabei die Herausnahme der oberen Abwärtstrendkanalbewegung sein, die im Erfolgsfall einem Befreiungsschlag gleichkommen und für eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung sprechen würde.

Tendenz: Bullish > 10.365,44 bzw. obere Abwärtstrendkanalbegrenzung Bearish < 9.729,41

Weitere Analysen von Jörg Rohmann finden Sie hier: http://tradebeat.de/

Tradesignal Online Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.