In der Geldpolitik sind die Würfel gefallen!

Der US-Arbeitsmarktbericht für Oktober hat die Erwartungen deutlich geschlagen. Damit rückt der Dezembertermin für eine erste Zinserhöhung in den USA in den Fokus. Gleichzeitig hat Mario Draghi auf der letzten EZB-Pressekonferenz die Türen für eine Ausweitung des aktuellen QE-Programms weit geöffnet. Es sieht nach einer Fortsetzung der divergierenden Geldpolitik der beiden Wirtschaftsblöcke aus. Dies hat erhebliche Auswirkungen auf die Entwicklung der Anlageklassen.

Hier klicken: Geldpolitik_07112015