Lesenswertes für das Wochenende 18.06. – 19.06.2016

Draghi in der Höhle des Löwen

Aus keiner anderen Partei bekommt EZB-Chef Mario Draghi so viel Kritik wie aus der CSU. Am Freitagabend hat er in München eine Laudatio für den Ehrenvorsitzenden der Partei, Theo Waigel, gehalten. Ein Ortsbesuch. http://goo.gl/75N6G9

Warum diese Aktien verkauft werden sollten

Die intensive Brexit-Diskussion hat zu technischen Eintrübungen an der Börse geführt. Diese mahnen zu Vorsicht. Vor allem bei Lufthansa-Aktien. Auch andere Wertpapiere sollten aus dem Depot genommen werden. Eine technische Analyse. http://goo.gl/h60JHd

Flüchtlinge könnten Wirtschaft langfristig schaden                                                                                                                                                                      Ein neue Studie warnt: Die Flüchtlingszuwanderung kann langfristig negative Effekte auf die Wirtschaft haben. Eine andere Studie sieht das nahezu gegenteilig – aber nur unter besonderen Umständen. http://goo.gl/526DaL

Wunder ausser Dienst
Der Zinseszinseffekt entfaltet langfristig grosse Kraft. Doch derzeit ist er ausser Dienst. Das hat erhebliche finanzielle Folgen für künftige Rentner und Eigenheimkäufer sowie für Sparer allgemein. http://goo.gl/UWLUuv
IWF warnt eindringlich vor Brexit 

Der Internationale Währungsfonds warnt die Briten: Vor allem sie selbst würden darunter leiden, wenn sie die EU verließen. http://goo.gl/dxDQLj

Marc Faber: „Brexit ist das beste, was UK und Europa passieren kann!“

Der Investmentguru meint in einem CNBC-Interview, dass Großbritannien außerhalb der EU bessere Wachstumschancen habe und einen positiven Dominoeffekt auslösen könne, da es Anreize für andere Staaten gebe, dem britischen Beispiel zu folgen. Die EU sei hingegen ein schlecht geführtes Horrorgebilde. http://goo.gl/5DDhky