Beiträge

Bayer AG (H1) setzt zum Sprung an!

bayer_23062016Die Bayer-Aktie formt seit Mitte Mai eine potenzielle Untertassenformation aus. Dabei überschreitet der Anteilschein aktuell das Zwischenhoch bei 92,51€ und setzt damit ein Zeichen, in Richtung oberer Formationsbegrenzng bei 191,77€ vorzustoßen. Bearish < 92,51€.

Bayer AG (H1), 23.06.2016, 10:56 Uhr

Weitere Analysen von Jörg Rohmann finden Sie hier: http://tradebeat.de/

Tradesignal Online Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

Risk-Off führt zu neuem Allzeithoch bei den US-Versorgern!

dowjonesutility_10062016Dow Jones Versorger Index (Tageschart): Die US-Versorger profitieren von den fallenden US-Anleiherenditen und sind gestern auf ein neues Allzeithoch bei 509,47 Zählern ausgebrochen. Charttechnisch wurde damit eine seit Anfang 2015 aufbauende Tasse-Henkelformation erfolgreich nach oben aufgelöst. Aufgrund der Formationstiefe lässt sich ein Kursziel bis in den Bereich von etwa 599,09 Punkten ableiten. Keinesfalls sollte eine nachhaltige Verletzung der Ausbruchsmarke von 504,47 Zählern stattfinden, da dann ein Fehlausbruch vorliegen würde. Dieser könnte zu einer dynamischen Umkehr in Richtung der Haltezonen bei 496,18 und 489,18 Punkten führen. Bei Verletzung des Apriltiefs bei 473,12 Zählern wäre neben dem Aufwärtstrendkanal seit Ende 2015 auch eine Doppeltopformation abgeschlossen, die für weiteres Abwärtspotenzial sprechen würde.

Tendenz: Bullish > 504,47 Bearish < 504,47 bzw. 473,12

Weitere Analysen von Jörg Rohmann finden Sie hier: http://tradebeat.de/

Tradesignal Online Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

RWE AG: Einziger DAX-wert mit grünen Vorzeichen. Bodenbildung im Blick!

rwe_09062016RWE AG (Tageschart): Der Dax präsentiert sich heute Morgen schwach und der einzige Wert, der dem Abwärtssog widersteht ist die RWE AG. Dabei hat sich nach der starken Abverkaufsphase zwischen August und September seit Oktober eine potenzielle Untertassenformation gebildet. In den letzten Tagen konnte sich der Titel deutlich nach oben absetzen und handelt direkt am Aprilhoch bei 13,51 Euro. Gelingt die Herausnahme, steht das nächste Etappenziel bei 14,05 Euro  – also dem Oktober- und Novemberhoch – ganz oben auf der Agenda. Sollte diese Hürde gebrochen werden, wäre die mehrmonatige Bodenbildung abgeschlossen und die mittelfristigen Perspektiven würden sich auf die Oberseite verschieben. In diesem Fall liegt das kalkulatorische Kursziel bei 18,12 Euro. Nächste Anlaufpunkte sind an den Marken 15,00 Euro und 15,71 Euro angesiedelt. Auf der Unterseite ist der Titel bei 12,53 und 11,24 Euro gut unterstützt. Bei Preisgabe letztgenannter Haltezone würden die Bären wahrscheinlich wieder die Oberhand gewinnen und das Februartief bei 9,98 Euro anpeilen.

Tendenz: Bullish > 14,05 Euro, Bearish < 11,24 Euro

Weitere Analysen von Jörg Rohmann finden Sie hier: http://tradebeat.de/

Tradesignal Online Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

Deutsche Post AG (H1): Dreiecksausbruch angelaufen!

deutschePost_07062016Die Aktie der Deutschen Post AG (H1) bricht aktuell aus einer mehrtägigen Dreiecksformation nach oben aus. Das Einstiegssignal ist solange valide bis die obere Dreiecksbegrenzung wieder nachhaltig verletzt wird.

Deutsche Post AG (H1), 07.06.2016, 12:14 Uhr

Weitere Analysen von Jörg Rohmann finden Sie hier: http://tradebeat.de/

Tradesignal Online Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

DAX: Zwischen Bangen und Hoffen!

dax_06062016DAX (Tageschart): Der deutsche Leitindex bewegt sich seit dem Februartief bei  8.699,29 Zählern in einem Aufwärtstrendkanal innerhalb eines mittelfristigen Abwärtstrends, der seit Anfang April 2015 vorherrscht. Mit Erreichen der Marke von 10.485,16 Punkten Ende April hat sich eine immer noch anhaltende Korrekturbewegung etabliert, die bei 10.365,44 Zählern vor wenigen Tagen ein zweites tieferes Hoch ausgebildet hat. Damit läuft man bei Unterschreitung der kurzfristigen Aufwärtstrendkanalbegrenzung Gefahr, dass sich die aktuelle Erholung als Gegenbewegung innerhalb eines intakten Abwärtstrends entpuppt. Sollte im Zuge dessen auch noch die wichtige Haltezone bei 9.729,41 Zählern unterschritten werden, wäre ein Doppeltop perfekt. In diesem Szenario beträgt das kalkulatorische Kursziel etwa 8.973,66 Punkte. Gut unterstützt ist der DAX dann an den Horizontalen bei 9.482,48, 9.385,20 und 9.317,86 Zählern. Über 10.365,44 Punkten hellt sich das Bild wieder auf und die nächsten Anlaufpunkte auf der Oberseite bei 10.485,16 und 10.612,36 Zählern rücken in den Fokus. Entscheidend wird dabei die Herausnahme der oberen Abwärtstrendkanalbewegung sein, die im Erfolgsfall einem Befreiungsschlag gleichkommen und für eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung sprechen würde.

Tendenz: Bullish > 10.365,44 bzw. obere Abwärtstrendkanalbegrenzung Bearish < 9.729,41

Weitere Analysen von Jörg Rohmann finden Sie hier: http://tradebeat.de/

Tradesignal Online Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

ThyssenKrupp AG (H1): Entscheidung dürfte bald fallen!

TKA_02062016ThyssenKrupp AG (H1) bewegt sich seit dem Zwischenhoch bei 21,93€ in einer Korrektur, die mittlerweile die Form einer potenziellen Untertassenformation angenommen hat. Innerhalb der Struktur konsolidiert der Titel in einer engen Spanne zwischen 19,45€ und 20,01€. Bei einer Auflösung nach oben entsteht ein neues Einstiegssignal. Bearish < 19,45€.

ThyssenKrupp AG (H1), 02.06.2016, 11:11 Uhr

Weitere Analysen von Jörg Rohmann finden Sie hier: http://tradebeat.de/

Tradesignal Online Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

SAP in Richtung Allzeithoch?

sap31052016SAP SE (Tageschart): Die Aktie des Softwarekonzerns bewegt sich seit Jahren in einem übergeordneten Aufwärtstrend. Dabei hat der Anteilschein von seinem Septembertief 2015 bei 55,89€  eine dynamische Rally bis Anfang Dezember auf 75,81€ hingelegt, was ein neues Allzeithoch darstellt. Seitdem korrigierte der Titel und verengte sich in den letzten Monaten zusehends in einem aufsteigenden Dreieck. Diese Formation wurde letzte Woche nach oben durchbrochen und hat ein neues Kaufsignal ausgelöst. Aufgrund der Formationstiefe lässt sich ein Kursziel bis in den Bereich von 79,82€ ableiten. Gestern erfolgte ein Rücktest der Nackenlinie bei 72,22€, was positiv zu werten ist. Damit haben es die Bullen in der Hand, für Anschlusskäufe zu sorgen. Die nächsten Ziele auf der Oberseite sind bei 73,68€, 74,78€ und 75,81€ anzutreffen. Bei Überwindung des Allzeithochs erfolgt nochmals ein neues prozyklisches Einstiegssignal. Sollte hingegen die Nackenlinie nachhaltig verletzt werden, würde ein Fehlausbruch vorliegen und eine schnelle Gegenbewegung könnte einsetzen. Gut unterstützt wäre der Titel in diesem Fall an den Marken 71,56€/ 70,63€ und 69,43€. Bei Preisgabe der unteren Dreiecksbegrenzung und der des Februartiefs bei 64,65€ droht sogar eine mittelfristige Trendwende.

Tendenz: Bullish > 72,22€ Bearish < 72,22€

Weitere Analysen von Jörg Rohmann finden Sie hier: http://tradebeat.de/

Tradesignal Online Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

Merck KGaA (H1): Untertasse nimmt Formen an!

merck_12052016Merck KGaA (H1) gewinnt aktuell deutlich hinzu  und überwindet den Widerstand bei 81,00€. Damit bestehen gute Chancen, dass sich die Bewegung in Richtung oberer Untertassenbegrenzug bei 83,85€ fortsetzt. Bearish < 81,00€.

Merck KGaA (H1), 12.05.2016, 13;49 Uhr

Weitere Analysen von Jörg Rohmann finden Sie hier: http://tradebeat.de/

Tradesignal Online Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

US-Biotech-Index reif für weitere Abgaben?

btk_12052016NYSE Arca Biotech Index BTK (Tageschart):  Der vielbeachtete Biotech BTK Index befindet sich seit Erreichen des Allzeithochs im Juli letzten Jahres bei 4.465,26 Punkten in einem mittelfristigen Abwärtstrend. Erst Mitte Februar erschöpfte sich der Verkaufsdruck an der Marke von 2.571,61 Punkten und eine immer noch anhaltenden Gegenbewegung setzte ein. Diese erreichte Ende April bei 3.294,98 Punkten ein vorläufiges Hoch, was direkt mit dem 38,20% Retracement der Abwärtsbewegung harmoniert. Seitdem fallen die Notierungen und konsolidieren aktuell in einer bearsihen Flagge knapp über der unteren kurzfristigen Aufwärtstrendkanallinie. Sollte die Formation nach unten aufgelöst werden, würde nicht nur ein Ausstiegssignal mit einem kalkulatorischen Abschlagspotenzial von rund 386 Punkten entstehen, sondern mit Preisgabe dieser Unterstützung würde sich die gesamte Erholung als „große bearishe Flagge“ in einem intakten Abwärtstrend entpuppen (mittelfristiges Abschlagepotenzial runf 1.304 Zähler).  In diesem Fall sind unmittelbare Haltezonen bei 2.891,77/ 2.794,16 und 2.723,88 Punkten vorhanden. Sollte es den Bullen jedoch gelingen die aktuelle Unterstützung zu einem Sprung über die Hürde bei 3.040,14 Punkten zu nutzen, wäre ein erneuter Anlauf in Richtung Schlüsselmarke bei 3.294,98 Zählern einzuplanen. Aber erst bei Überwindung des mittelfristigen Abwärtstrendkanals wäre ein Befreiungsschlag möglich.

Tendenz: Bullish > 3.040,14 bzw. obere Abwärtstrendkanalbegrenzung Bearish < untere Aufwärtstrendkanalbegrenzung

 

Weitere Analysen von Jörg Rohmann finden Sie hier: http://tradebeat.de/

Tradesignal Online Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

Exxon Mobil Corp.: Auf Messers Schneide!

xom_09052016Exxon Mobil Corp. (Wochenchart): Ausgehend vom bisherigen Allzeithoch im Juni 2014 bei  $104,72 ging der Anteilschein analog zum Ölpreis in einen dynamischen Abwärtstrend über. Erst Ende August 2015 stellte sich bei $66,55 ein erstes wichtiges Zwischentief ein,  gefolgt von einem zweiten höheren Tief im Januar bei $71,55. Mit Überwindung des Novemberhochs bei $87,45 vor zwei Wochen wurde ein großer Doppelboden abgeschlossen und ein Einstiegssignal ausgelöst. Das mittelfristige Kursziel liegt bei etwa $108,35. Im Zuge des Ausbruchsbewegung liefen die Notierungen aber zügig in den Horizontalwiderstand bei $89,82 hinein und konsolidieren nun zwischen der Nackenlinie der Bodenformation und dem genannten Widerstand. Erst bei Herausnahme dieser Hürde würde sich die Aufwärtsbewegung in Richtung der nächsten Ziele bei $90,60 und $93,46 fortsetzen. Jedoch droht bei einem Rückfall unter die Nackenlinie ein Fehlausbruchsszenario, dass bei Realisierung schnell an die Haltezonen bei $84,78/ $82,61 und $81,48 heranführen könnte. Sollte dabei auch die untere Begrenzung des Aufwärtstrendkanals seit Juli 2015 gebrochen werden, würde dies für eine Intensivierung der Korrektur sprechen.

Tendenz: Bullish > $87,34 Bearish < <$87,45

Weitere Analysen von Jörg Rohmann finden Sie hier: http://tradebeat.de/

Tradesignal Online Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.