Beiträge

Ölpreise stabilisiert – Hinweise auf Bodenbildung verdichten sich!

Nach Angaben eines Medienberichts hat der Ölminister der Vereinigten Arabischen Emirate erklärt, dass die OPEC zu Förderkürzungen bereit sei, um die Ölschwemme einzudämmen. Dies ist auch dringend nötig, da sich die Öllager auf Rekordständen befinden. Die Internationale Energieagentur schätzt, dass in der ersten Jahreshälfte zusätzlich 1,75 mmbbl pro Tag hinzu kommen könnten. Eine Rückkehr über $50 pro Barrel wird auch erst in der zweiten Jahreshälfte 2017 erwartet. Dennoch konnten sich die Ölnotierungen wieder stabilisieren. Mit Blick auf die Intermarketanalyse verdichten sich die Hinweise auf ein signifikantes Zwischentief. Weiterlesen hier klicken: Öl_bodenbildung_15022016

Draghi und Öl geben Rückenwind!

Mario Draghi hat in der gestrigen EZB-Sitzung Hinweise auf mögliche geldpolitische Maßnahmen am kommenden März-Treffen der EZB gegeben. Dies hat die Märkte in ihrem bereits überverkauften Zustand gestützt und könnte das Pendel zumindest kurzfristig wieder in Richtung der Bullen ausschlagen lassen. Zudem hat sich der Ölpreis an einer wichtigen Unterstützung verfestigt und verleiht den Rohstoffaktien Rückenwind. Heute dürfte der Verlauf für nächste Woche geebnet werden.

Hier klicken: EZB_Öl_22012016

Weitere Analysen von Jörg Rohmann finden Sie hier: http://tradebeat.de/

Tradesignal Online Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

Die Wiederauflage des Goldtrades

Der Goldpreis konnte diesen Monat bereits um fast sieben Prozent zulegen. Mit den durchwachsenen US-Wirtschaftsdaten in der jüngsten Zeit und der fragilen Weltwirtschaft rückt eine Zinserhöhung etwas in die Ferne. Eine Wiederauflage des Trades „US-Dollar short, Gold long“ könnte zumindest temporär wieder aufleben.

Hier klicken: goldtrade_16102015