Beiträge

Chevron Corporation bleibt in den Startlöchern (Big Picture)!

chevron_22062016Chevron Corporation (Wochenchart): Der Öltitel ging kurz nach Erreichen des bisherigen Allzeithochs bei $135,10 im Juli 2014 in einen mittelfristigen Abwärtstrend über. Im Zuge dieser Bewegung bildeten sich erst wichtige Zwischentiefs im August letzten Jahres bei $69,58 und im Januar bei $75,09 aus. Letztgenannte Marke war Ausgangspunkt einer immer noch anhaltenden Aufwärtsbewegung, bei der auch  das Novemberhoch ($98,73) im April dynamisch nach oben durchbrochen wurde. Damit wurde eine mehrmonatige Bodenbildung in Form eines Doppelbodens erfolgreich abgeschlossen. Das daraus abgeleitete Kursziel liegt im Bereich von etwa $127,88. Nach dem Ausbruch erschöpfte sich der Kaufdruck aber recht schnell und die Notierungen gingen in eine enge Handelsspanne zwischen $98,73 und $104,26 über. Insgesamt könnte man das aktuelle Bild auch als eine „Tasse-Henkelformation“ einordnen. Sollte die Spanne nach oben aufgelöst werden, entsteht ein neues Einstiegssignal und die Aufwärtsbewegung dürfte sich wahrscheinlich fortsetzen. Dabei liegen die nächsten wichtigen Anlaufpunkte an den Horizontalwiderständen $106,53/ $109,28 und $112,16 vor. Unter $98,73 wäre aber ein Fehlausbruch unter die Nackenlinie der Doppelboenformation zu beklagen. In diesem Fall wäre auch eine schnelle Gegenbewegung in Richtung der Haltezonen $92,26/ $89,25 und $84,15 einzuplanen. Bei Preisgabe des Januartiefs wäre sogar ein Wiedersehen mit dem Augusttief 2015 und darüber hinaus möglich.

Tendenz: Bullish > $104,26 Bearish < $98,73

Weitere Analysen von Jörg Rohmann finden Sie hier: http://tradebeat.de/

Tradesignal Online Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

In diesem Währungspaar lauert eine Tasse-Henkel-Formation!

usdsgd_02092015USD/SGD (Tageschart): Das Währungspaar bewegt sich nach Abschluß einer mehrjährigen Bodenbildungsphase im Dezember 2014 in einem übergeordneten Aufwärtstrend. Bis März erreichten die Notierungen ein vorläufiges Jahreshoch bei 1,3940 und gingen direkt in eine Korrekturphase über, die ihren Tiefpunkt Ende April an der Marke von 1,3151 etablierte. In diesem Dunstkreis verläuft auch die Nackenlinie der großen Bodenbildungsformation (1,3202), die erfolgreich rückgetestet wurde. Mit dieser Bestätigung startete ein neuer Aufwärtsimpuls und die Kurse zogen auf ein neues Jahreshoch im August an.  Seitdem ist konsolidiert USD/SGD in einem aufsteigenden Keil. Charttechnsich hat sich eine Tasse-Henkel-Formation ausgeprägt. Gelingt der Ausbruch aus dem Keil auf der Oberseite, entsteht ein neues Kaufsignal, dass aufgrund der Formationstiefe ein Aufschlagspotenzial von etwa 1.000 Pips aufweist. Die unmittelbaren Anlaufpunkte liegen am Jahreshoch 2010 (1,4218/1,4250) sowie am Augusttief 2009 (1,4310). Sollte der Keil hingegen nach unten aufgelöst werden, trübt sich das Chartbild ein und zumindest ein Pullback an die Unterstützungsniveaus 1,3893/1,3810 und 1,3760 sollte eingeplant werden.  Richtig bearish würde es ohnehin erst, wenn die massive Haltezone zwischen 1,3202 und 1,3150 nachhaltig unterschritten wird.

Tendenz: Bullish: > obere Keilbegrenzung Bearish: < untere Keilbegrenzung

Tradesignal Online Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.